Den eigenen Zähnen kann niemand genug Bedeutung zumessen. Immerhin ist ein schönes Lächeln für die meisten Menschen ein wichtiger Aspekt für das Gesamtbild des Aussehens. Gerade der Kiefer des Menschen ist jedoch sehr anfällig für Fehlstellungen. Bereits im Wachstum in der Jugend kann es zu Problemen kommen, die korrigiert werden müssen. Die Kosten für eine Behandlung sind aber – sowohl im jungen als auch im höheren Alter – oftmals hoch. Eine Zusatzversicherung könnte die Lösung sein.

Zahnvorsorge hilft Geld sparen

Foto: © Rainer Sturm / pixelio.de

Die richtige Behandlung für Kinder

In den meisten Fällen sind es junge Menschen, Kinder, bei denen der Wachstum des Kiefers korrigiert werden muss. Dies ist einfacher, da sich Fehlstellungen während der jungen Jahre noch am ehesten korrigieren lassen. Die Anfertigung einer Zahnspange und die meist langjährige Behandlung wird zwar zum Teil von der Krankenkasse übernommen, gerade bei einem Abbruch der Behandlung kann es aber zu Kosten kommen.

Selbst diejenigen, die die Kieferorthopädie bis zum Ende durchziehen, müssen für die gesamte Dauer der Behandlung Teile der Kosten selbst auslegen, um gegenüber der Krankenkasse den Willen zum Durchhalten zu demonstrieren. Die Kosten können da schon einmal hoch sein. Mit einer Zahnzusatzversicherung Kieferorthopädie werden diese Kosten aufgefangen und die Behandlung der eigenen Kinder wird nicht zum Kostenfaktor.

Auch Erwachsene brauchen Kieferorthopädie

Diejenigen, deren Eltern entweder nicht das Geld hatten oder die aus anderen Gründen später eine Behandlung brauchen, haben ähnliche Probleme. Im höheren Alter werden die Kosten für die Behandlung in der Kieferorthopädie noch einmal höher, was die Zusatzversicherung noch sinniger macht. Eine dauerhafte Behandlung der Zähne kann sich über Jahre ziehen und entsprechende Kosten verursachen. Die Versicherung hilft dabei, den Eigenanteil zu decken und somit die Behandlung wirklich bis zum Ende zu ermöglichen. Was bietet die Zahnzusatzversicherung genau?

  • Die Übernahme des Eigenanteils
  • Abdeckung der Kosten bei Behandlungsabbruch
  • Zusatzversicherung für eventuelle Zusatzbehandlungen beim Zahnarzt

Durch diese Optionen sollte die Behandlung möglich sein und jeder hat die Möglichkeit die Gesellschaft mit einem vollkommenen Lächeln zu erfüllen. Wer also durch eine Zahnzusatzversicherung die Kieferorthopädie bezahlbarer machen möchte, sollte sich hier gut informieren.

Ist eine Zusatzversicherung für Kieferorthopädie möglich?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...