Black Jack online spielen im Live Casino

Black Jack online spielen im Live Casino

Black Jack ist eines der beliebtesten Casinospiele und gilt als aufregendstes Kartenspiel überhaupt. Was Black Jack so erfolgreich macht ist der Vorteil, den der Spieler gegenüber dem Haus hat – ein Prinzip, das bei anderen Spielen eher umgekehrt bekannt ist.  Black Jack ist leicht zu erlernen, wird nicht langweilig und bietet hohe Gewinne. Und die moderne Technik ermöglicht es sogar, Black Jack ganz bequem von zuhause aus im Live Casino zu spielen.

Black Jack: Basics und Regeln

Black Jack hat international zwar weitgehend dieselben Regeln, was den Vorteil des Spielers angeht gibt es jedoch Unterschiede und auch gibt es durchaus Varianten des Spiels. In deutschen und österreichischen Casinos wird für gewöhnlich die für den Spieler günstigste Variante gespielt.

Black Jack: Die Regeln gut verständlich erklärt

Ziel des Spieles Black Jack ist es, mit den vorhandenen Karten möglichst nah an den Wert 21 zu kommen ohne diesen zu überschreiten. Das ist mit zwei oder mehr Karten möglich. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler zwei Karten, danach dürfen die Spieler bei Bedarf mehr Karten verlangen. Gewonnen hat, wer am Wert 21 näher dran ist als der Croupier. Nehmen also beispielsweise sieben Spieler am Spiel teil – was auch die maximale Spieleranzahl ist – so haben alle gewonnen, deren Wert höher ist als jener des Croupiers. Die Zahlenkarten haben dabei den der jeweiligen Karte entsprechenden Wert, also zwei bis zehn, die Bildkarten haben alle einen Wert von zehn und ein Ass entspricht je nach Kartenkombination entweder einer eins oder einer elf. Die idealste Kombination ist entweder ein sogenannter Siebener-Drilling oder ein Black Jack, eine Bildkarte oder eine Zehn zusammen mit einem Ass, denn beides ergibt zusammen 21. Beide Ergebnisse liefern dem Spieler erhöhte Gewinne, während er lediglich seinen Einsatz zurück erhält, wenn sein Wert ohne diese besonderen Kombinationen höher ist als jener des Croupiers.

Auch wenn Black Jack gemeinhin als einfaches Spiel gilt, sind dies natürlich nur die Grundlagen und es gibt noch einiges mehr zu beachten und manche Spieler schwören auch auf bestimmte Strategien um zu höheren Gewinnen zu kommen. Mehr Wissenswertes rund um das Kartenspiel Black Jack liefert diese eigens dem Spiel gewidmete Webseite.

Black Jack ist eines der beliebtesten Casino Spiele. Im Live Casino können Sie es auch ganz bequem online zocken - geleitet von einem echten Croupier in atmosphärischen Örtlichkeiten. Foto: Travis Isaacs Lizenz: CC BY 2.0

Black Jack ist eines der beliebtesten Casino Spiele. Im Live Casino können Sie es auch ganz bequem online zocken – geleitet von einem echten Croupier in atmosphärischen Örtlichkeiten. Foto:Travis Isaacs| Lizenz: CC BY 2.0

Black Jack im Live Casino spielen bei NetBet und anderen Online Casinos

Black Jack können Sie natürlich ganz klassisch im Casino spielen. Das ist sicherlich etwas Besonderes, denn die Atmosphäre des Casinos, die Tatsache, dass Sie sich für den Besuch dort richtig herausputzen müssen, die anderen Gäste – all das macht das Spielen im Casino zu einem echten Erlebnis. Doch nicht immer hat man Zeit für oder Lust auf einen abendfüllenden Casinobesuch, und trotzdem können ein paar Runden Black Jack am Abend drin sein, wenn Sie daheim bleiben, Ihren PC einschalten und ein Live Casino nutzen, wie es NetBet und viele andere seriöse Online Casinos anbieten. Dabei empfangen Sie eine Live-Übertragung direkt aus den Räumlichkeiten eines Online Casinos, und auch ein echter Croupier ist dabei, mit welchem Sie per Chat Kontakt aufnehmen können. Er oder sie liest Ihre Nachricht und antwortet Ihnen mündlich direkt im Video. Das Spiel bedienen Sie per Mausklick. In der Regel müssen Sie sich ob des nur über das Internet stattfindenden Kontaktes keine Gedanken bezüglich der Sicherheit machen, denn solange das Online Casino an sich renommiert und staatlich lizenziert ist, was bei NetBet natürlich der Fall ist, ist auch das Live Casino sicher und seriös. Alternativ können Sie Black Jack in Online Casinos auch komplett virtuell gegen eine Computersoftware spielen, ohne Livezuschaltung eines echten Croupiers. Probieren Sie doch einfach mal beides aus und schauen, was Ihnen besser gefällt.

Beitragsbild: Ben Alford | LizenzCC BY 2.0

Mobilebet: Online-Sportwetten mit lukrativen Boni

Mobilebet: Online-Sportwetten mit lukrativen Boni

Mobilebet ist ein 2014 gegründetes Tochterunternehmen der schwedischen Firma Co-Gaming Ltd und bietet online Sportwetten zu 30 verschiedenen Sportarten an. Der Fokus liegt dabei – und das ist die Besonderheit bei Mobilebet – auf dem mobilen Markt. Das bedeutet, dass die Leute hier vor allem unterwegs auf eine angenehme und unkomplizierte wetten können, die den Online-Sportwetten für stationäre PCs in nichts nachsteht.

(mehr …)

Tintenstrahl- oder Laserdrucker: je nach Einsatzgebiet die perfekte Alternative

Tintenstrahl- oder Laserdrucker: je nach Einsatzgebiet die perfekte Alternative

Kompakte Drucker gehören längst nicht mehr ausschließlich zur Büroausstattung, sondern sind auch immer öfter in Privathaushalten zu finden. Dabei stellt sich dann die Frage, ob Nutzer mit einem Tintenstrahl- oder mit einem Laserdrucker besser beraten sind. Beide Varianten haben individuelle Vorteile, doch beim Kauf gilt es vor allem die eigenen Ansprüche und die Kosten zu berücksichtigen.

Tintenstrahldrucker und Laserdrucker

Was ist besser? Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker? Foto: printer-care.de

Tintenstrahl- oder Laserdrucker: Eine Frage der Kosten

Wer sich einen Drucker kaufen möchte, hatte meist das Vorurteil, dass Laserdrucker in der Anschaffung um einiges teurer sind als Tintenstrahldrucker. Dies relativiert sich später bei den laufenden Druckkosten, weshalb nicht nur Personen, die viel drucken, mit einem Lasermodell besser beraten sind. Expertentests haben gezeigt, dass eine Seite mit Farbausdruck durchschnittlich zwischen 0,15 Euro und 0,23 Euro kostet. Damit liegt die Ersparnis gegenüber Drucken aus Tintenstrahlmodellen bei bis zu 84 Prozent. Und auch diese Kosten können noch gesenkt werden, wenn nicht Tonerpatronen des Original Herstellers, sondern günstige Refiller zum Einsatz kommen. Klar ist allerdings, dass die Qualität der wiederbefüllbaren Patronen stimmen muss. Die Druckkosten eines jeden Druckers können sich allerdings stark unterscheiden, spezialisierte Seiten listen diese aber auf.

Laserdruck überzeugt in Sachen Schriftrandschärfe und Farbtiefe

Wer häufig Dokumente druckt, sollte auf einen Laserdrucker setzen. Dieser ist gegenüber einem Gerät auf Tintenstrahlbasis ungleich überzeugender was die Schriftrandschärfe und die Intensität der Farben angeht. Sogar bei Verwendung von kompatiblen Tonerpatronen sind Ausdrucke absolut wischfest und sofort auf dem Papier fixiert. Die Dokumente sind zudem UV-beständig und halten auch geringe Mengen Feuchtigkeit aus. Die Geschwindigkeit beim Druck liegt für eine Seite bei einer Sekunde, womit sich derartige Druckgeräte sowohl für private Vieldrucker als auch für kleine Unternehmen perfekt eignen. Auch die Bedienung bzw. der Tausch der Tonerpatronen ist sehr einfach. Die meisten Drucker verfügen über individuelle Kartuschen in schwarz, Cyan und Magenta sowie gelb, womit auch Grafiken hochwertig und in überzeugender Qualität gedruckt werden. Bei Fotodrucken schwächelt so manches Laserdruckgerät allerdings etwas, denn er verfügt über eine lediglich begrenzte Fähigkeit zur Auflösung. Für diese Art von Ausdrucken sollten Konsumenten eher auf Tintenstrahldrucker setzen.

Nachteile des Laserdruckers

Ein wesentlicher Nachteil eines Laserdruckes liegt vor allem in den Emissionen, die in der Abluft enthalten sind. Klar ist, dass hier die Hersteller ständig an Innovationen arbeiten, um den Standard zu verbessern. Und es gibt sogar schon Hersteller, deren Geräte mit Umweltzeichen wie dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden. Damit ist belegt, dass aus diesen Geräten deutlich weniger Schadstoffe entweichen. Es besteht zudem die Option, die enthaltenen Stoffe, die sich im Tonerpulver befinden, durch spezielle Filter für Laserdrucker zu minimieren. Diese überzeugen nicht nur durch eine ausgezeichnete Filterleistung, die die Belastung der Luft durch die Tonerpartikel effektiv senkt, sondern auch mit einer langen Lebensdauer überzeugt.

Tintenstrahldrucker – anfangs günstig, später teuer

Wer sich bei Eletronikgeräteherstellern umsieht, findet Tintenstrahldrucker durchaus schon für weniger als 60,00 Euro. Das klingt auf den ersten Blick günstig, doch im Laufe der Jahre kann es durchaus teuer werden. Die Kosten für eine ausgedruckte Seite liegen hier zwischen 0,50 Euro und 0,96 Euro. Wer weniger als 500 Seiten jährlich druckt, kommt mit diesen Angaben gut aus. Doch für Vieldrucker entsteht eine satte finanzielle Belastung, die meist beim Kauf nicht richtig eingeschätzt wird. Die Kosten können natürlich dank des Einsatzes von kompatiblen Druckerpatronen entsprechend gesenkt werden, doch im Vergleich zu Laserdruckern schneidet das Modell mit Tintenstrahlfunktion eindeutig schlechter ab. Dafür punkten Tintenstrahldrucker auf ganzer Linie bei Fotodrucken. Laserdrucker können diese hochwertige Qualität kaum erreichen. Dies vor allem dann, wenn der Konsument auf spezielle Fotodrucker setzt, die zusätzlich zu den bekannten Grundfarben noch individuelle Fotofarben produzieren. Manchmal besteht sogar die Möglichkeit, Farben wie Grau oder Blau und Grün zu produzieren. Damit ist die Qualität der gedruckten Fotos noch hochwertiger. Gute Tintenstrahldrucker können sogar DVD-Rohlinge und Spezialpapier effektiv und einfach bedrucken, was mit einem Laserdrucker nur sehr schwer möglich ist.

Unterschiedliche Aspekte beim Tintenstrahldrucker beachten

So sehr ein Tintenstrahldrucker in vielen Punkten überzeugt, müssen auch die Nachteile genannt werden. Diese liegen unter anderem darin, dass oft die Tinte der meisten Geräte nicht ausreichend UV-beständig ist. Das hat zur Folge, dass im Laufe der Zeit die Dokumente verblassen können. Abgesehen davon sind die Druckköpfe beim Tintenstrahldrucker ein eindeutiger Schwachpunkt. Denn diese können rasch austrocknen, sollte das Gerät nicht regelmäßig verwendet werden. Im Gegensatz dazu ist der Toner allerdings fast unbegrenzt haltbar, sofern er richtig gelagert wird.

Novoline – die Spiele-Klassiker

Novoline – die Spiele-Klassiker

Novoline ist unter den Automatenspielen der Klassiker. Seit Jahrzehnten kann man die Spielautomaten schon in jeder Spielhalle und jedem landbasierten Casino in Deutschland oder Österreich finden, es gibt keinen Spieler, der sie nicht kennt. Zu den Klassikern unter den Spielen, die ebenfalls ein jeder kennt, gehörten das Book of Ra, Sizzling Hot und Lucky Ladys Charm. Diese Spiele kennt man sowohl aus den Spielhallen wie auch aus dem Online Casino.

Bild 1: Online Spiele sind ein willkommener Zeitvertreib

Bild 1: Online Spiele sind oft ein willkommener Zeitvertreib

Book of Ra

Book of Ra ist der Klassiker, der sich zu einem, wenn nicht gar dem beliebtesten Spiel von Novoline entwickelt hat. Lange schon in den Casinos ein Hit, brachte der Anbieter das Book of Ra vor einigen Jahren auch ins Internet wo es, trotz oder gerade wegen seiner simplen Aufmachung sofort zu einem Renner wurde, und aus dem Angebot nicht mehr wegzudenken ist. Das Book of Ra kommt inzwischen gleich in drei Versionen, dem Book of Ra Classic, die originale Version, dem Book of Ra II, mit 10 statt 9 Gewinnlinien, und dem Book of Ra Deluxe, mit 10 Gewinnlinien und wahlweise 5 oder 6 Walzen. Das Design hat sich von Version zu Version verbessert, die Symbole sind die gleichen geblieben, auch die mit den Symbolen verbundenen Auszahlungswerte sind dieselben. Book of Ra Freispiele kann man sich immer wieder in den verschiedensten Online Casinos holen, nur in den Spielhallen bekommt man diese nicht.

Novoline

Novoline oder Novomatic ist ein Haushaltsname in deutschsprachigen Landen. Der Anbieter aus Österreich hat sich geflissentlich seit den 80er Jahen einen Namen gemacht. Seit der gelernte Fleischermeister Johann Graf sein ursprüngliches Handwerk verließ, und gemeinsam mit einem Partner die Brodnik & Graf GmbH ins Leben rief, zeigte sich eine gewaltige Veränderung ab, die zunächst mit dem Import von Flipperautomaten aus Belgien begann, welche ihren Weg in die österreichischen und deutschen Gaststätten fanden, und von dort auchf für die nächsten Jahrzehnte nicht wegzudenken waren. 1980 verließ Graf das Unternehmen und machte sich auf eigene Faust auf, von nun an Glücksspielautomaten aufzustellen, und damit seine Brötchen zu verdienen. Der Rest ist Geschichte.

Sizzling Hot

Sizzling Hot gehört zu den Fruit Machines, und ist ebenfalls einer Klassiker, der sich in die beliebtesten Spiele einreihen konnte. Es handelt sich um einen Spielautomat mit 5 Walzen und nur 5 Gewinnlinien, dennoch hat sich dieser Automat in die Herzen der Spieler gespielt. Das Design erinnert sehr an die ersten Spielautomaten, nur natürlich extrem verbessert, sowohl Hintergrund, Spielbarkeit wie auch Gewinnausschüttung.

Lucky Ladys Charm

Der Name gibt es her. Dieser Automat dreht sich nur um das Glück (Englisch “Charm” = Glücksbringer). Die Lady Luck bringt dem Spieler hoffentlich Glück. Der Spielautomat hat 5 Walzen und man kann wahlweise auf 9 Gewinnlinien seinen Einsatz machen. Die Symbole haben allesamt etwas mit Glück oder Schicksal zu tun, angefangen beim Kleeblatt bis hin zur Glaskugel. Das Spiel kann man in der Echtgeldversion spielen, mit einer attraktiven durchschnittlichen Auszahlungsrate von 97 % und in vielen Online Casinos findet man auch Freispiele. Zudem bieten die meisten Casinos immer auch eine Demoversion an.

Bildquellen:

Bild 1 und Vorschaubild: vege – www.fotolia.com

Moderne Praxiseinrichtung als wichtiges Element für eine erfolgreiche Arztpraxis

Moderne Praxiseinrichtung als wichtiges Element für eine erfolgreiche Arztpraxis

Eine Arztpraxis ebenso professionell wie zeitgemäß einzurichten oder so zu renovieren, dass sie wieder modern ist und bei den Patienten und Patientinnen besser ankommt, kann durchaus eine Herkulesaufgabe sein. Denn beim Unterfangen, die Praxis gestalterisch auf Vordermann zu bringen, sind eine Vielzahl von (richtigen) Entscheidungen zu treffen. Das fängt bei der Kalkulation an und geht über Konzeption und Visualisierung bis hin zur Umsetzung. Praxiseinrichtung und Praxisgestaltung gehören deswegen generell in die Hände von Profis – und glücklicherweise gibt es einige Spezialanbieter wie bspw. Breitinger, die sich auf die Gestaltung von Praxen spezialisiert haben. (mehr …)