Viele Menschen misstrauen einem Finanzberater und meinen, sie haben ihre Finanzen im Griff. Die Bildung von Vermögen verschieben sie auf bessere Tage. Zunächst investieren junge Menschen lieber in einen aufwändigen Lebensstil, in Reisen oder Immobilien. Doch das ist in heutiger Zeit nicht mehr klug. Ähnlich wie in den fünfziger und sechziger Jahren müssen wir uns langfristiger Sparziele bedienen, um unser Vermögen von Anfang an zu mehren und zugleich für die Pflege- und Alterssicherung vorzusorgen.

Finanz-Coaching für jedermann

Vermögen entsteht nicht von alleine. Viele Menschen meinen, um ein Vermögen aufzubauen, müssten wir viel Geld verdienen, im Lotto gewinnen oder etwas erben. Tatsächlich aber kann jeder auch mit wenig Geld ein Vermögen bilden, wenn er zeitig beginnt, Einsparpotenzial zu nutzen und regelmäßig eingesparte Gelder sinnvoll anzulegen. Wer regelmäßig alles ausgibt, was er einnimmt, kann später mit keinem nennenswerten Vermögensstand rechnen. Gibt jeder x-te Bundesbürger im Schnitt sogar mehr aus als er einnimmt, muss er mit Schulden leben. Vermögensbildung ist so unmöglich.

„Kalkulieren … „, Bild: © Marina Lohrbach – Fotolia.com

Ein professioneller Finanzberater erspart seinem Klienten die Suche im Dschungel der Bankangebote, Lebensversicherungs-Optionen, Investitionsmöglichkeiten, Sparpotenziale oder Anlagemöglichkeiten. Statt in der Informationsflut von Internetangeboten, Printmedien oder Fernseh-Wirtschaftstipps unterzugehen und gute Informationen nicht von schlechten unterscheiden zu können, kann eine gute Finanzberatung machbare Perspektiven aufzeigen. Seriöses Finanz-Coaching nimmt uns da an der Hand, wo wir selbst nicht mehr weiter wissen.

Der Gang zum Finanzberater

Das offene Sprechen über Vermögens-Angelegenheiten verlangt einem Klienten einen seriösen Partner ab, der vertrauenswürdig ist. Die aktuelle Bankenkrise hat nicht viel dazu beigetragen, dass man den Beratungsleistungen der Banken noch großes Vertrauen schenkt. Ein unabhängiger Finanzmakler jedoch interessiert sich nicht vorrangig für die Gewinnmaximierung seiner Auftraggeber. Er arbeitet als professioneller Dienstleister im Interesse seiner Kunden. Die umfassende und ganzheitlich vorgenommene Betrachtung der Einkommens- und Kostenverhältnisse seines Kunden bildet die Basis von Fragestellungen, die möglichen oder erzielbaren Einsparpotenzialen nachforschen.

Man kann beispielsweise mit einem neu zusammengestellten Versicherungspaket oder Kreditumschuldungen Einsparungen erzielen, die Gelder freisetzen. Ein stimmiges Anlage- und Finanzkonzept ist sinnvoll. Dessen Risiken und Vorteile müssen dem Kunden allerdings umfassend und verständlich erläutert werden. Aktuelle Beiträge von Investapedia enthalten zu dieser komplexen Thematik viele interessante Anregungen und Tipps.

Den Hunderten von Möglichkeiten stehen aber auch persönliche Präferenzen und Pläne des Bürgers gegenüber, die in Einklang mit dem Finanzkonzept des Beraters gebracht werden müssen. Ausgewogenheit ist wichtig. Der Kunde möchte sich in Geldangelegenheiten nicht übervorteilen oder allzu sehr festlegen lassen, sondern eine vernünftige Balance zwischen dem möglichen Sparpotenzial und den geplanten Investitionen finden.

Damit der Traum Wirklichkeit wird, Bild: © romman – Fotolia.com

Themen wie Baufinanzierung, Anlageberatung oder die Überprüfung bestehender Versicherungen kommen auf den Tisch. Möglicherweise entdeckt der Finanzfachmann, dass man wichtige Fördermittel beantragen oder einen günstigeren Kredit nutzen könnte als ursprünglich geplant.

Finanzberatung für Privatleute

Was in Großunternehmen selbstverständlich ist, ist auch für den Privatmann sinnvoll. Jeder Bundesbürger profitiert von einem professionellen Finanz-Coaching, das auf seine derzeitige Situation und seine Zukunftspläne zugeschnitten ist. Es kann angesichts der Vielfalt von Lebenssituationen keine Einheits- oder Standardlösungen zur Vermögensbildung geben. Bei jedem Klienten muss die Finanzberatung individuelle Gegebenheiten, Möglichkeiten, Vorstellungen und Wünsche berücksichtigen.

Vielfach hat sich aber erwiesen: Selbst wer anfangs an keinerlei Einsparpotenzial glaubte, wurde am Ende vom Fachmann in Finanzfragen eines Besseren belehrt. Befindet sich das Finanz-Coaching in den Händen eines Spezialisten, der die Produkte am Markt genau kennt und seinen Klienten nach hinreichenden Analysen und Vergleichen davon überzeugen kann, einige Dinge zu ändern, ist bereits viel gewonnen.

Viele Klienten haben zu unsystematische, zu wenig aufeinander abgestimmte oder zu festgefahrene Finanzierungspläne. Diese machen sie unter Umständen blind für neue Möglichkeiten. Selbst, wenn sich hier und da nur ein relativ kleines Einsparpotenzial ergibt, kann im Laufe von zwanzig Jahren durch konsequentes Sparen und eine gute Verzinsung ein erkleckliches Sümmchen daraus werden.

Genau darum ist es so wichtig, bereits früh im Leben die Finanzplanung in professionelle Hände zu legen. Wer dies in der Vergangenheit nicht getan hat, weil ihm suggeriert wurde, er werde es einmal besser haben als seine Eltern, lernt heute oft das Wort „Altersarmut“ zu buchstabieren. Der Sozialstaat wurde mittlerweile teilweise abgebaut und kann nicht mehr in dem Umfang für uns eintreten, wie das früher einmal der Fall war.

Lebens- und Finanzplanung sind eins

Eine Lebensplanung kann ohne ausreichende Finanzplanung nicht optimal verlaufen. Heute kann man sich nicht mehr auf eine stetige Gehaltsentwicklung verlassen, die einem später ein Vermögen beschert. Wir alle müssen von Beginn an die Vermögensbildung wichtiger nehmen. Gute Finanzplanung gehört zur Lebensplanung und schafft Perspektiven.

Finanzplanung mit dem Finanzberater: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...