Das Thema Existenzgründung hat heute einen anderen Stellenwert als noch in den 90er Jahren und davor. Die lebenslange Beschäftigung bei einem Arbeitgeber, oft als das Ideal angepriesen, ist inzwischen unzeitgemäß und in vielen Industriezweigen, im öffentlichen Dienst und im Handwerk geradezu einer Wunschvorstellung gleichzusetzen. Leiharbeit und zeitlich befristete Arbeitsverträge gehören heute zur gängigen Praxis. Unter dieser Praxis leiden auch viele qualifizierte Arbeitskräfte, die sich bedingt durch die damit verbundenen Unsicherheiten in ihrer Einkommenslage und auch in ihrer Lebensplanung erheblich eingeschränkt sehen.

Der Weg in die Selbständigkeit mit Hindernissen

Der Weg in die Selbständigkeit mit Hindernissen

Existenzgründung als letzter Ausweg?

Bedingt durch fehlendes Angebot an sicheren Arbeitsplätzen, besonders in strukturschwachen Gebieten, in dünnbesiedelten ländlichen Zonen und in größeren Städten mit geringem Angebot an hochwertigen Arbeitsplätzen sind viele Bürger mit qualifizierten Berufs- und Bildungsabschlüssen oft gezwungen, den Weg in die Selbständigkeit zu suchen. Obwohl die so oft beschworene Mobilität eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Berufskarriere zu sein scheint, so ist sie doch für viele Betroffene keine Lösung, weil ihnen entweder die innere Bereitschaft dazu fehlt, oder ansonsten massive materielle Verluste drohen. Denn oftmals sind gerade in ländlichen Gebieten Eigenheim und Grundbesitz schon vorhanden und müssten anderswo erst mühsam erkämpft werden. Aus diesen Gründen ist der Weg in die Selbständigkeit für viele vorgezeichnet.

Kleinunternehmerregelung – ja, oder nein

Dem unbedarften Existenzgründer stehen aber dabei viele Probleme im Wege, die er bewältigen muss. Dem Einzelunternehmer steht es zunächst einmal offen als Kleinunternehmer zu starten. Als solcher kann er von der sogenannten Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen, wenn er im Kalenderjahr unterhalb einer Einkommensgrenze von derzeit weniger als 17500 € liegt. Unternehmer, die von dieser Regelung Gebrauch machen brauchen auf der einen Seite keine Umsatzsteuer abzuführen und dürfen die Mehrwertsteuer bei Rechnungsstellungen auch nicht berücksichtigen. Sie können andererseits aber auch nicht den Vorsteuerabzug geltend machen. Von allen wichtigen Anschaffungen und Ausgaben, für die er Mehrwertsteuer zahlen muss, darf er also die derzeit üblichen 19% nicht gegenrechnen. Die Entscheidung, von dieser Kleinunternehmerregelung Gebrauch zu machen oder nicht, kann durchaus von großer Tragweite sein und sollte sehr sorgfältig schon vor der Existenzgründung durchdacht werden.

Die Bürokratie ist auch beim Kleinunternehmer ein wichtiges Thema

Die Bürokratie ist auch beim Kleinunternehmer ein wichtiges Thema

Mit der Büro-Software geht vieles leichter

Noch wichtiger und dringend anzuraten ist es jedoch, sich gleich von Beginn an die Ausgaben für eine gute Büro-Software zu gönnen, wie etwa von “WISO Mein Büro“ oder andere. Schon mit vielen Elementen einer Buchhaltungssoftware ausgestattet, ergeben sich für den Kleinunternehmer und natürlich auch für bereits größere Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern bemerkenswerte Erleichterungen und vor allem die Basis für genaue Übersichten über Kunden, Ein-und Ausgaben, die Anlage von einem Rechnungsarchiv, Gewinnermittlung, Unterstützung bei der Umsatzsteuervoranmeldung und bei allen Steuererklärungen sind nur einige Beispiele.

Eine Rechnung schreiben ist keine Hexerei. Eine Rechnung sollte oder muss aber eine Anzahl wichtiger Elemente und Informationen enthalten, ansonsten kann es Probleme mit dem Finanzamt geben. Schon in diesem Zusammenhang werden wichtige Vorteile deutlich, die eine Büro-Software wie: WISO Mein Büro bietet. Rechnungsvorlagen werden in verschiedenen Standardvarianten zur Anwendung angeboten. In den sogenannten Stammdaten wird die so wichtige Kundenbank angelegt. Eine solche Kundenbank ist Kernelement eines jeden Unternehmens, vom Kleinunternehmer bis zum Großkonzern. Die korrekte Einrichtung dieser Kundenbank und aller anderen wichtigen Stammdaten ist erste Voraussetzung, die Büro-Software erfolgreich und effizient für den eigenen Betrieb einzusetzen, so auch bei der Erstellung von Rechnungen

Rechnung schreiben leicht gemacht

Sind die Stammdaten einmal richtig angelegt, so ist das Schreiben von Rechnungen ein Kinderspiel. Per Mausklick wird die Rechnungsadresse aus den Stammdaten ausgewählt und im Rechnungskopf eingesetzt. Steuernummern vom eigenen Betrieb und vom Kunden werden automatisch ergänzt. Solche Angaben sind bei Rechnungsstellungen ins benachbarte Ausland sehr wichtig und müssen auf der Rechnung stehen. Diese Informationen müssen daher in den Stammdaten richtig abgelegt werden. Rechnungsnummern, Rechnungsdatum und alle anderen wichtigen Daten mit Ausnahme der Leistungsbeschreibung und der Preisgestaltung für gelieferte Waren oder geleistete Dienste, werden ebenfalls automatisch ergänzt.

Sehr hilfreich sind in der Folge die damit verbundenen, zusätzlichen Leistungen, die die Büro-Software zu bieten hat. Mit der Möglichkeit, alle Kontobewegungen über die Softwareumgebung einzulesen ist die Basis für beste Kontrollmöglichkeiten gelegt. Das gilt sowohl für Einnahmen, als auch Ausgaben. Ab einer gewissen Anzahl von Rechnungen kann man bei manueller Buchführung leicht den Überblick verlieren ganz abgesehen von den Umständen, die dieser Aufwand mit sich bringt. Derartige Probleme gibt es mit einer Buchhaltungssoftware selbst in dieser einfachen Ausführung nicht so leicht.

Die Einnahmenüberschussrechnung ist ein wichtiger Gradmesser

Die Einnahmenüberschussrechnung ist ein wichtiger Gradmesser

Einnahmenüberschussrechnung auf Knopfdruck

Für die Bearbeitung der jährlichen Steuererklärung ist die sogenannte Einnahmenüberschussrechnung, Anlage EÜR, der vielleicht wichtigste Bestandteil, da in dieser Anlage das zu versteuernde Einkommen berechnet wird. Es ist also essenziell, alle Einnahmen und Ausgaben richtig zu erfassen und “steuergerecht“ zuzuornen, wofür die Büro-Software die wichtigen Voraussetzungen bietet.

In der Zwischenzeit müssen Steuererklärung, das gilt auch für Gewerbesteuererklärung und Umsatzsteuervoranmeldung, über Elster-Online auf elektronischem Wege abgewickelt werden. Das ist keineswegs ein Nachteil, sondern stellt eine sehr effiziente Möglichkeit für die Abwicklung all dieser Steuerangelegenheiten dar.

Das sind aber bei Weitem noch nicht alle Vorzüge, die eine einfache Büro-Software wie die WISO Mein Büro zu bieten hat. In der folgenden Liste sollen aber nochmals wichtige Vorteile zusammengefasst werden:

  • intuitive Arbeitsumgebung für viele Selbständige und Kleinunternehmer
  • unterstützt die Anlage einer Kundenbasis mit allen wichtigen Daten
  • gute Basis für Rechnungsstellung und Rechnungsarchivierung
  • perfekte Kontrolle über Einnahmen und Ausgaben
  • Elektronisches Einlesen und Verwalten von Kontodaten
  • gute Unterstützung bei der richtigen Zuordnung von Einnahmen und Ausgaben für die Steuererklärung
  • einfache Erstellung einer Einnahmenüberschussrechnung, Anlage EÜR, als essenzielle Grundlage für die Bearbeitung der jährlichen Steuererklärungen (Einkommenssteuer, Gewerbesteuer und Umsatzsteuer)
  • guter Support für Elster-Online Übertragungen
  • gute Unterstützung bei der Gewinnermittlung
  • diverse Möglichkeiten für Auswertungen rund um: Einnahmen, Ausgaben, Rechnungsstellung, Rohgewinn und vieles mehr

Eine Büro-Software hat also eine große Bandbreite an Funktionalität. Um diese Funktionalität in der richtigen Weise für sich nutzbar zu machen ist daher auch eine gewisse Bereitschaft einzubringen, den Umgang damit gut zu erlernen und zu verstehen. Das ist ähnlich wie beim Kochen. Selbst ein gutes Kochbuch ist wenig wert, wenn der Eigentümer die Rezepte nicht ausprobiert und schrittweise lernt die Möglichkeiten in ein gutes Dinner umzusetzen. Auf dem Weg dahin muss man sicherlich auch in dem einen oder anderen Fall “die gelben Seiten“ bemühen das heißt, nach Hilfe Ausschau zu halten und Fragen zu stellen. In der Regel bieten die Anbieter für Softwarepakete wie im Falle der Büro-Software einen guten Support über eine Hotline und User-Foren.

Hilfreiche Büro-Software für den Kleinunternehmer: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Bildquellen:

Bild 1: Der Weg in die Selbständigkeit © Cristine Lietz / pixelio.de
Bild 2: Die Bürokratie beim Kleinunternehmer © Jahreis / pixelio.de