Reise-Tipp: Philippinen

Reise-Tipp: Philippinen

Die Philippinen werden als alternatives Reiseland in Südostasien immer beliebter: schon lange wird nicht mehr nur an Thailand gedacht, wenn es in den „fernen Osten“ gehen soll. Das Land der 7107 Inseln (bei Ebbe sind es gar noch eine mehr!) hat sich als beliebtes Reiseziel für Touristen, die viel Natur und liebe Menschen erleben möchten, einen Namen gemacht.

Wer sich touristisch über die Philippinen schon einmal etwas informiert hat (z.B. durch einen Philippinen-Reisebericht), der ist sicherlich schon über die gehypte Insel Boracay gestolpert. Diese gilt auch bei den einheimischen Filipinos als beliebter Urlaubsort: hier wird vor allem auch viel Party gefeiert auf einem weißen Sand, der nicht oft zu finden ist.

Reisetipp Philippinen: Siquijor in den Visayas

Doch wer Massentourismus meiden möchte, ist mit zahlreichen anderen philippinischen Inseln vielleicht besser beraten: hierzu gehören etwa Siquijor, das genauso wie Boracay auch in den Visayas (dem mittleren Teil der Philippinen) liegt; oder aber auch Camiguin Island im Norden Mindanaos, das letztens verstärkt für den Ökotourismus entdeckt wird.

Anreiseflughäfen sind in der Regel die Hauptstadt Manila, welche auf der großen Insel Luzon im Norden liegt, oder aber  Cebu City in den Visayas; Cebu gilt als zentraler Dreh- und Angelpunkt der von den meisten großen Städten auf den Philippinen erreicht werden kann und auch touristisch gesehen ein wichtiger Ort ist.

Die Flüge nach Cebu sind in der Regel etwas teurer als nach Manila, doch für Reisende, die viel Strand haben wollen und auch diversen Wassersportarten zugeneigt sind, ist die Stadt, in welcher Häuptling Lapu-Lapu einst Ferdinand Magellan in die ewigen Jagdgründe schickte, vielleicht die bessere Wahl.

Auf Luzon kommen diejenigen zum Zuge, welche hoch hinaus wollen: hier befinden sich etwa die weltberühmten Reisterrassen, die (so wie einige andere Phänomene) als „das achte Weltwunder“ gelten. Im Osten befindet sich die Sierra Madre, das längste Gebirge auf den Philippinen.

Doch auch auf Luzon gibt es viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen: so wurde etwa an der Westküste nahe San Fernando von den U.S.-Amerikanern ein Surfgebiet ausgemacht, das bis heute beliebt ist; die wichtigsten Surfmeisterschaften werden im September/Oktober aber in Siargao, im Nordosten Mindanaos abgehalten. Dort finden sich einfach viel größere Wellen vor der pazifischen Küste.

Wertvolle Philippinen Reise-Tipps gibt es auf Philippinen ToursWer übrigens viele nützliche Reise-Tipps zu den Philippinen braucht, ist mit mit dieser Website gut beraten: dort hat sich ein Team gefunden, das über geballtes Expertenwissen verfügt und viele Reiseerfahrungen gekonnt in Worte fasst. Dies wird durch viele Bilder anschaulich untermalt, was dem bunten und farbenfrohen Land auch gerecht wird.

Die beste Reisezeit für die Philippinen ist im philippinischen Sommer – die heißesten Monate sind März und April, bevor ab Juni bis November wieder die Regenzeit beginnt. Dabei kann es aber durchaus Unterschiede geben: nicht überall ist der Regen gleich stark, auf manchen Inseln merkt man von Taifunen vergleichsweise wenig.

Erwähnenswert ist, dass auf den Philippinen weitgehend auch Englisch gesprochen wird, was in vielen anderen (südost-) asiatischen Ländern nicht der Fall ist. Für manch einen Reisewilligen dürfte das ein weiterer Grund sein, sich die Inseln einmal genauer anzusehen. Zum Schluss noch ein paar kurz gefasste Reise-Tipps:

  • Schutz gegen Mücken: helle und lange Kleidung am Abend ist effektiver als jede Malaria-Prophylaxe
  • Beim Wasser aufpassen: nichts ist schlimmer als dauernd Darmprobleme zu haben; auf Eis verzichten, wenn man nicht weiß, wo es herkommt
  • Sich an die Sitten und Mentalitäten der Filipinos anpassen; es gibt zahlreiche gute Reiseführer, die man sich vor einem Trip auf die Philippinen anschauen könnte
  • Gleich eine längere Reise anstreben: lieber zwei Monate reisen und längere Transferzeiten einplanen; für einen kurzen 14-Tage-Kurzurlaub sind die philippinischen Inseln nichts

Das Team von Netz News hofft, dass die Philippinen-Tipps und Ratschläge auf fruchtbaren Boden fallen und ist auch immer bereit, bei Bedarf mehr hilfreiche Informationen zu liefern!