Kleintierhaltung – mit Kaninchenstall und Freilaufgehege

Kleintierhaltung – mit Kaninchenstall und Freilaufgehege

Dass hierzulande die Neigung sehr groß ist, ein oder gleich mehrere Haustiere zu halten, ist hinlänglich bekannt. Über 30 Millionen Katzen, Hunde, Singvögel und eine Vielzahl weiterer Kleinsäuger beglücken Kinder und Erwachsene in deutschen Haushalten gleichermaßen. Leider ist mit der praktizierten Kleintierhaltung nicht immer ein ausreichendes Maß an Tierliebe verbunden. Das zeigt sich unter anderem an mangelhafter Tierpflege und insgesamt einer nicht artgerechten Tierhaltung. Wobei letztere bei Einzeltierhaltung auch schwierig umzusetzen ist. Bedauerlicher Weise werden auch viele Haustiere einfach nur ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen in der Hoffnung, dass sie von aufmerksamen Mitbürgern in ihre Obhut genommen werden.

Im Freiand fühlen sich Kaninchen wohl

Im Freiand fühlen sich Kaninchen wohl

Tierpflege erfordert Engagement

Die Einzeltierhaltung ist andererseits gängige Praxis. Bei Hunden und Katzen ist das auch für gewöhnlich kein größerers Problem. Der Mensch hat schon vor vielen Jahrtausenden angefangen Tiere zu domestizieren und diese Arten an das Zusammenleben mit Menschen zu gewöhnen. Anders bei Kaninchen und anderen Nagern. Für solche Spezies ist der Aufwand in der Regel etwas größer und anspruchsvoller. Das gilt vor allem dann, wenn die Nager in der Wohnung gehalten werden sollen. Etwas einfacher wird es, wenn man den obligatorischen Kaninchenstall im Außenbereich aufstellen kann.
In einem Gartenhaus, wenn vorhanden, lässt sich ein Kaninchenstall beispielsweise gut integrieren.

Ein solider Kaninchenstall schützt vor schlechtem Wetter und vor Gefahren

Ein solider Kaninchenstall schützt vor schlechtem Wetter und vor Gefahren

Im vorliegenden Fall wurde die gesamte Breite von einem kleinen Blockhaus ausgenutzt und eine Lauffläche sowohl innerhalb des Gartenhäuschens, als auch außerhalb für den Kaninchenstall bereitgestellt. Über eine etwa 15 cm x 15 cm Öffnung in der Holzwand können sich die kleinen Bewohner dann wahlweise innen oder außen aufhalten. Die kleinen Nager lieben nämlich Gesellschaft und nicht nur aus diesem Grunde auch etwas mehr Platz, sodass sie mit möglichst vie Bewegungsfreiheit ausgestattet sind.

Auch Kleinsäuger benötigen ausreichend Platz

Bei der Zusammenstellung von Pärchen, die sich den vorhandenen Platz schließlich teilen müssen, sind gewisse Regeln zu beachten. Werden ein Rammler und ein Weibchen zusammengestellt, so muss der Rammler unbedingt kastriert werden. Aber auch unabhängig davon wird es bei mehreren Kaninchen in einem Kaninchenstall zuweilen etwas rauhbeinig zugehen, wenn es nämlich um die Revierhohheit geht.

Kaninchen bei der Mittagsruhe

Kaninchen bei der Mittagsruhe

Kaninchen lieben Reinlichkeit und nehmen die Angebote gerne an, die ihnen dabei helfen, Reinlichkeit auch zu pflegen. So werden sie gerne einen Behälter mit Streu vorzugsweise als ihre Toilette nutzen. Wird das Streu im ganzen Hasenstall verteilt, dann wird es etwas problematischer mit dem geordneten Toillettengang. Der Behälter sollte regelmäßig alle 3-4 Tage gesäubert und mit neuem Streu ausgelegt werden. Damit wird auch die Geruchsbildung einigermaßen unter Kontrolle bleiben.

Im Freilaufgehege fühlen sich Kaninchen besonders wohl

In einem eingezäunten Gartenbereich fühlen sich die kleinen Nager besonders wohl. Hier werden sie auch bald den einen oder anderen Haken schlagen und später dann ermüdet alle Viere von sich strecken, wie oben zu sehen. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass es keine Schlupflöcher im Zaun gibt, denn Kaninchen werden diese mit Sicherheit finden und ihrem Tatendrang auch hinter dem Zaun weiter nachgehen.

Mehr Bewegungsfreiheit im Freilaufgehege

Mehr Bewegungsfreiheit im Freilaufgehege

Besser ist es, einen kleineren Gartenbereich zu einem Freilaufgehege einzurichten und diesen mit engmaschigem Draht einzuzäunen.

Diesen Draht kann man gegebenenfalls noch zusätzlich am Boden befestigen, damit die Nager keine Möglichkeit finden auszubüchsen. Je nach Festigkeit des Erdreiches werden sie auch versuchen, eine Höhle zu graben und auf diese Weise unter dem Zaun durchzuschlüpfen.

Bsonders in der wärmeren Jahreszeit ist dann auch ein Teil der Ernährung sichergestellt. Auf der grünen Wiese werden Kaninchen immer wieder einen schmackhaften Happen finden. Sowohl im Kaninchensatll als auch im Freilafgehege sollte auch eine Wasserflasche zur Verfügung stehen, sodass die Nager zwischendurch ihren Durst stillen können. Besonders nach dem Verzehr von Heu werden sie bald darauf zurückgreifen.

Fazit

Kleintierhaltung ist besonders in Anwesenheit von Kindern empfehlensert. Neben dem kameradschaftlichen Miteinander lernen Kinder auch wichtige Verhaltensweisen im Umgang mit Haustieren und können ihre Tierliebe ausleben.

Was ist beim Kauf einer Hundetransportbox zu beachten?

Was ist beim Kauf einer Hundetransportbox zu beachten?

Hundetransportboxen gibt es in einer Vielzahl von Varianten und Ausstattungen. Vom Weidenflechtkorb über Transportkäfige aus Metall bis zur Kunststoffbox ist eine Vielzahl von Modellen erhältlich.

Die richtige Hundetransportbox für den eigenen Hund

Zuerst wäre die Größe der Box für den Hundetransport zu beachten. Sie sollte groß genug sein, damit der Vierbeiner sich unterwegs ablegen kann, aber eng genug, damit der Hund nicht in den Kurven hin und her rutscht. (mehr …)

Stiftung Warentest: Hundetrockenfutter im Test

Stiftung Warentest: Hundetrockenfutter im Test

Welches Futter ist für meinen Hund das richtige? Diese Frage stellen sich Hundebesitzer oftmals, nachdem sie die Antwort auf die Frage „worauf man beim Hundekauf achten muss“ erhalten haben, da sie ihrem Vierbeiner ein möglichst langes und gesundes Leben ermöglichen wollen, wobei das richtige Hundefutter eine wichtige Rolle spielt. Dies nahm die Stiftung Warentest zum Anlass für den Test von 32 Trockenfuttermitteln, der erstaunliche Ergebnisse hervorbrachte. (mehr …)

Pferdedecken: Guter Schutz für Pferde bei Regen

Wir tragen bei Regenwetter einen Outdoormantel oder eine Outdoorjacke. Unsere Pferde werden mit einer Regendecke vor Nässe geschützt. Eine Regendecke kann das ganze Jahr als Schutz vor Regen oder Schnee benutzt werden. Allerdings empfiehlt sich im Winter eine wärmere Regendecke als beim Einsatz im Sommer. Die Wärmehaltung wird durch ein dickeres Außenmaterial und zusätzliche Füllungen zwischen Innen- und Außenmaterial erreicht. (mehr …)

Erholung für Mensch und Tier: Hundeurlaub für Tierfreunde

Wer seinem besten, vierbeinigen Freund etwas Gutes tun möchte, ist mit einem Hundeurlaub möglicherweise gut beraten. Hunde sind ideal für einen gemeinsamen Urlaub geeignet, da sie als soziale Tiere stärker personenorientiert sind, als zum Beispiel Katzen. Hunde entwickeln also immer eine Freude an gemeinsamen Urlauben – das kommt auch den Herrchen und der gesamten Familie zugute, die sich an der Freude mitfreuen kann. Allerdings bedeutet Hundehaltung auch, Verantwortung für das Tier zu übernehmen, so dass Urlaubsziel und Unterkunft sorgfältig ausgesucht werden sollten. (mehr …)

Hunde in Not: Zuerst geliebt, dann ausgesetzt

Hunde in Not: Zuerst geliebt, dann ausgesetzt
Erst vernimmt man ein leises Winseln, dann ein herzzerreißendes Jaulen und schließlich blickt man in zwei traurig glänzende Knopfaugen. Dieses Szenario erleben täglich viele Menschen, die die kleinen Vierbeiner zufällig gefunden haben und mit Glück noch im gesunden Zustand in ein Tierheim bringen können, oder sogar selbst ein so großes Hundeherz besitzen, dass sie das „Findelkind“ bei sich aufnehmen. Tiere, insbesondere Hunde, haben das große Leid immer wieder ausgesetzt zu werden. Da kommt die Frage auf, aus welchem Gründen sich genau dieses Unheil regelmäßig wiederholt. (mehr …)